Der Sporthilfe Club der Besten

Der wahrlich Besten. Eine Woche lang nur unter Medaillengewinner:innen der olympischen und paralympischen Spiele in Tokio.

Für diese Sportlerinnen und Sportler organisierte die Sporthilfe eine Woche all inclusive im wunderbaren Andalusien. Vor Ort wurden die Teilnehmer:innen rundum versorgt, von täglichen Events bis hinzu diversen Freizeitangeboten. Eines davon war der Workshop Rollstuhlbasketball. Innerhalb des freiwilligen Workshop-Angebots der Sporthilfe konnte ein Einblick in Rollstuhlbasketball und all seine Facetten gewonnen werden. Dabei wurden grundlegende Aspekte des Rollstuhlfahrens vermittelt, was sehr offen und ungehemmt angenommen wurde.

Anna-Lena Henning (U25 Nationalspielerin) und Luc Weilandt (U23 Nationalspieler) leiteten die immer sehr interessierten Teilnehmer:innen an und gaben ihnen einen Einblick in die Welt des Rollstuhlsports.

Nach einer intensiven Kennlernrunde, wobei Mitspieler & Mitspielerinnen sowie das Sportgerät kennengelernt werden konnten, gab es eine kleine theoretische Einleitung über die wesentlichen Merkmale des Sports. Nach abwechslungsreichen Pass- und Schussübungen wurde gespielt und dabei kam der olympische Ehrgeiz zum Vorschein. Es war sehr erstaunlich, wie schnell und eifrig sich alle Teilnehmer:innen der Sportart hingaben. Dies konnte auch an den imposanten Leistungen beim finalen Rollstuhlbasketball-Turnier beobachtet werden.

Für den U23 Nationalspieler aus Hamburg war es eine Premiere, als Rollstuhlbasketballmotivator vor einer Gruppe zu stehen. Inspiriert durch jüngste Erfahrungen als ehemaliger Rehabilitand des Querschnittzentrums des BG Klinikums in Hamburg und der Zughörigkeit des Bundesliga-Teams der BG Baskets gelang es ihm, die vielen Trainingseinheiten abwechslungsreich zu gestalten.

Insgesamt war es eine wunderbare Möglichkeit für alle Beteiligten. Die Offenheit und Neugierde mit dem die Teilnehmer:innen den Coaches begegneten, ermöglichte einen nahen Austausch und eine angenehme Atmosphäre in der auch unterschiedliche Aspekte über das Leben mit einer Behinderung angesprochen werden konnten. Für alle Beteiligten war der Aufenthalt sehr inspirierend und schaffte neue Perspektiven zum Sport mit Rollstuhl.

Text: Peter Richarz/ DRS

Foto: MSSP

Schreibe einen Kommentar

Pin It on Pinterest