BG Baskets Hamburg verlieren zum Rückrunden-Auftakt

Die HSV-Rollstuhlbasketballer:innen haben am vergangenen Sonnabend mit 50:119 gegen die RSB Thuringia Bulls verloren.

Die Hamburger:innen mussten kurzfristig auf Anne Patzwald und Luc Weilandt verzichten, dazu fehlt Mareike Miller weiterhin verletzt. Kai Möller stand hingegen nach seiner Verletzung zum ersten Mal in dieser Spielzeit zur Verfügung. Die Gäste dominierten die Partie von Beginn an und zogen schnell davon: Nach dem ersten Viertel hieß es 16:36 aus Sicht des HSV-Teams.

Der amtierende deutsche Meister spielte konzentriert weiter, traf in der ersten Halbzeit neun von zwölf Drei-Punkte-Würfen und führte zur Pause mit 62:26.

Mit einer Trefferquote von 74 Prozent zogen die Thuringia Bulls weiter davon: Nach dem 36:92 vor dem Schlussviertel unterlagen die Hamburger:innen am Ende mit 50:119. Bester Werfer der BG Baskets Hamburg war Mojtaba Kamali mit 20 Punkten. Auch Martin Steinhardt (12 Punkte) traf zweistellig. Bei den Gästen überragte Aliaksandr Halouski mit 35 Treffern.

„Es war das erwartet schwierige Spiel“, resümierte Alireza Ahmadi, Spielertrainer der BG Baskets Hamburg. Die nächste Partie für die HSV-Rollstuhlbasketballer:innen steht bereits am kommenden Sonntag (16. Januar, 15 Uhr) an, wenn sie die Doneck Dolphins Trier in der heimischen edel-optics.de Arena empfangen.

BG Baskets Hamburg:
Mojtaba Kamali (20 Punkte), Martin Steinhardt (12), Kai Möller (8), Saman Balaghi (4), Nikolaus Classen (4), Janne Deutschmann (2), Alireza Ahmadi, Maya Lindholm

Foto: MSSP

Schreibe einen Kommentar

Pin It on Pinterest