Zwei Niederlagen gegen Top-3-Teams

Die BG Baskets Hamburg haben ihre Heimspiele gegen die RSB Thuringia Bulls sowie die Baskets 96 Rahden am vergangenen Wochenende verloren. Am Sonnabend, 13. Februar, mussten sich die HSV-Rollstuhlbasketballer:innen dem amtierenden Deutschen Meister aus Thüringen mit 56:80 geschlagen geben, ehe das Team von Spielertrainer Alireza Ahmadi am Sonntag, 14. Februar, den Baskets aus Rahden mit 71:83 unterlag.

Der aktuelle Tabellenführer aus Elxleben bewies von Beginn an seine Klasse: Die ersten drei Viertel gewannen die Bulls allesamt, den letzten Spielabschnitt konnten die BG Baskets für sich entscheiden. Vor allem in den aussagekräftigen Statistiken zu Trefferquote und Rebounds zeigten sich die Qualitäten des amtierenden Meisters. Zusätzlich hatten die Gäste mit Aliaksandr Halouski, dem 38 Punkte gelangen, den Top-Scorer in ihren Reihen.

Im zweiten Heimspiel des Wochenendes gegen die Baskets 96 Rahden feierte Maya Lindholm ihr Debüt in der Starting-Five des HSV Top-Teams. Die BG Baskets starteten mit einem starken 7:0-Run in die Partie, konnten den Vorsprung allerdings nicht in die erste Viertelpause bringen, in die es mit einem 20:20-Unentschieden ging. In der Folge übernahmen die Rahdener die Kontrolle und gewannen das zweite und dritte Viertel. Großen Einfluss hatte dabei Ex-HSVer Mustafa Korkmaz, dem mit 27 Punkten und 18 Assists ein Double-Double gelang. Auch der 24:14-Erfolg im letzten Viertel konnte die Niederlage der BG Baskets nicht mehr verhindern. Auf Seiten des HSV kratzte der iranische U23-Nationalspieler Mojtaba Kamali mit 35 Punkten und neun Rebounds ebenfalls am Double-Double, Kai Möller und Alireza Ahmadi scorten zweistellig.

„In der Begegnung mit dem Spitzenreiter aus Elxleben waren wir klarer Außenseiter und haben uns mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln gewehrt. Gegen Rahden hatten wir einen glänzenden Start und konnten das erste Viertel auf Augenhöhe gestalten. Nach der Umstellung der Rahdener auf Pressverteidigung ist es uns nicht gelungen, die richtige Lösung zu finden und wir hatten zu viele Turnover in unserem Spiel“, resümiert Co-Trainer Peter Richarz das vergangene Wochenende. Coach Alireza Ahmadi ergänzt: „Wie erwartet waren es zwei schwere Heimspiele. Wir müssen weiter an unseren Schwächen arbeiten, um bestmöglich für die kommenden Partien gewappnet zu sein.“

Bereits am kommenden Wochenende steht das nächste Heimspiel auf dem Programm: Um 18 Uhr gastiert der Rekordmeister RSV Lahn-Dill in der edel-optics.de Arena.

BG Baskets Hamburg vs. RSB Thuringia Bulls:
Mojtaba Kamali (18 Punkte), Mareike Miller (15), Kai Möller (10), Alireza Ahmadi (7), Saman Balaghi (2), Martin Steinhardt (2), Luc Weilandt (2), Nikolaus Classen, Janne Deutschmann, Maya Lindholm

BG Baskets Hamburg vs. Baskets 96 Rahden:
Mojtaba Kamali (35 Punkte), Kai Möller (15), Alireza Ahmadi (13), Mareike Miller (6), Nikolaus Classen (2), Saman Balaghi, Janne Deutschmann, Maya Lindholm, Martin Steinhardt, Luc Weilandt

Foto: MSSP

Schreibe einen Kommentar

Pin It on Pinterest