Vorbereitungsturnier bei den RSB Thuringia Bulls

HSV-Rollstuhlbasketballer gewinnen zwei von drei Spielen

Am vergangenen Wochenende fand der RSB Thuringia Bulls Cup statt. Ein Vorbereitungsturnier ausgerichtet vom gleichnamigen Erstligisten der Deutschen Rollstuhlbasketball-Bundesliga. Insgesamt sechs Mannschaften aufgeteilt in zwei Dreiergruppen gingen in Thüringen an den Start. In der Gruppenphase trafen die BG Baskets Hamburg auf die BSC Rollers Zwickau und die RBB München Iguanas. Im ersten Gruppenspiel verloren die HSV-Rollstuhlbasketballer gegen die BSC Rollers Zwickau mit 74:61. Trotz des eigenen Sieges gegen die RBB München Iguanas (61:56) wurden die BG Baskets am Ende aufgrund der Korbdifferenz nur Gruppendritter, denn die Rollers Zwickau verloren gegen die Münchener Iguanas, sodass jedes Team einen Sieg und eine Niederlage vorzuweisen hatte.

Im Platzierungsspiel um den fünften Platz ging es dann am Sonntag gegen die Rhine River Rhinos Wiesbaden, das die HSVer mit einem 60:54-Sieg für sich entscheiden konnten. Punktbester Scorer der BG Baskets Hamburg war Geburtstagskind Reo Fujimoto mit 50 Punkten im Turnierverlauf. Auch Neuzugang Martin Steinhardt (49 Punkte) und Kapitänin Mareike Miller (32 Punkte) zeigten sich trefferfreudig. Turniersieger wurde der amtierende Deutsche Meister, Champions-League-Sieger und Ausrichter des Turniers, die RSB Thuringia Bulls durch einen 77:62-Finalerfolg über die Baskets 96 Rahden.

„Das war ein guter Test vor dem Saisonstart. Wir haben gesehen, was uns bereits stark macht und wo unsere Defizite, sind an denen wir bis zum Saisonstart in der kommenden Woche akribisch arbeiten müssen“, bilanzierte Spielertrainer Alireza Ahmadi das Turnier. Er selbst sorgte beim RSB Thuringia Bulls Cup für 31 Punkte seines Teams.

Auch Co-Trainer Peter Richarz ist mit dem Turnierverlauf insgesamt zufrieden, kritisiert aber die mangelnde Defensivarbeit, vor allem in der ersten Partie: „Ärgerlich war der Start, denn das Defensivverhalten gegen Zwickau war mangelhaft. Wir haben überhaupt nicht ins Spiel gefunden. Erst in der zweiten Hälfte der Partie gegen München zeigte das Team die notwendige Aggressivität und Ordnung. Diese positive Tendenz konnte sich im letzten Spiel gegen Wiesbaden noch ein wenig steigern. Jedoch müssen wir die noch anstehenden Trainingseinheiten weiter nutzen, um den Start in die neue Saison in der eigenen Halle erfolgreich zu gestalten!“

Am kommenden Sonntag, den 29. September, wird es ernst für die BG Baskets Hamburg. Zum Saisonauftakt kommen die Roller Bulls St. Vith aus Ostbelgien in die Hansestadt. Anpfiff ist um 15.00 Uhr in der edel-optics.de Arena.

Schreibe einen Kommentar

Pin It on Pinterest