Thüringer Tabellenführer zeigt sich gegen HSV-Rollstuhlbasketballer souverän

Die BG Baskets Hamburg beenden den 15. Spieltag der Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL) mit einer 55:79-Niederlage bei Tabellenführer RSB Thuringia Bulls. Dabei musste Cheftrainer Holger Glinicki auf Leistungsträger Reo Fujimoto verzichten. Der Hamburger Topscorer weilte auf Grund eines Trauerfalls im engsten Familienkreis in seiner Heimat Japan, wird den HSV-Korbjägern am kommenden Spieltag (20. Februar, 18.30 Uhr vs. Mainhatten Skywheelers) aber wieder zur Verfügung stehen.

Angeführt von Raimund Beginskis, Teemu Partanen, Joakim Linden, Andre Bienek und Alex Halouski stellten die Hausherren aus Elxleben bereits im 1. Viertel (12:23) und zum Pausenpfiff (26:41) die Weichen auf Sieg. Dabei wehrten sich die BG Baskets Hamburg tapfer gegen den Tempo-Basketball des bisher ungeschlagenen Tabellenführers und hatten in Hiro Kozai (23 Punkte, 5 Rebounds, 4 Assists), Philipp Häfeli (11 Punkte, 7 Rebounds) und Gesche Schünemann (9 Punkte, 3 Rebounds) ihre besten Akteure an diesem Abend. „Im Hinspiel hatten wir Thüringen am Rand einer Niederlage, heute haben sie ihre ganze Klasse unter Beweis gestellt. Mit Reo fehlt unserem Spiel offensiv wie defensiv ein wichtiger Anker unter den Brettern. Diesen Ausfall konnten wir nicht kompensieren“, so Glinicki nach dem Schlusspfiff, der ein Aufeinandertreffen in den Playoffs nicht ausschließen möchte. Je nach Konstellation trifft der HSV-Headcoach dabei erneut auf Josef Jaglowski, seinen Co-Trainer der Nationalmannschaft. Spätestens im dritten Spielabschnitt (6:22) machten die Bullen an diesem Abend dann keine Gefangenen und brachten ihren 15. Saisonsieg endgültig unter Dach und Fach. „Jede Niederlage ist schmerzhaft, aber diese heute können wir verkraften. Unsere ganze Konzentration gilt nun den kommenden Wochen“, kommentierte Holger Glinicki abschließend.

Neben den Liga-Spielen gegen Frankfurt, Lahn-Dill und Zwickau, kommt es am 11. und 12. März 2016 in der Inselpark-Arena in Wilhelmsburg zum ersten Höhepunkt des Hamburger Rollstuhlbasketball-Jahres: Bei der Qualifikation für die EuroLeague 1 sind die Mannschaften von CD Ilunion (Spanien), GSD Porto Torres (Italien), Hyeres Handi Basket (Frankreich) und Beit Halochem Tel Aviv (Israel) zu Gast an der Elbe.

Schreibe einen Kommentar

Pin It on Pinterest