RBBL beschließt Spielmodus-Anpassung

In einer außerordentlichen Videokonferenz am gestrigen Dienstag berieten die Teams der ersten Rollstuhlbasketball Bundesliga über die Fortsetzung der laufenden Saison.

Nachdem die HSV-Rollstuhlbasketballer der BG Baskets Hamburg bereits im November vorerst auf die Teilnahme am Spielbetrieb verzichteten, wurden auch die für den Dezember angesetzten Spiele ausgesetzt. Die Teams der höchsten deutschen Spielklasse einigten sich in einer Videokonferenz auf die Handhabung der bereits ausgefallenen Spiele der BG Baskets Hamburg sowie des BBC Münsterland und der RBB München Iguanas.

Die Hinrunden-Partien der HSV-Rollstuhlbasketballer werden bis auf das Spiel gegen den BBC Münsterland allesamt im kommenden Jahr nachgeholt. Der Aufsteiger aus Warendorf steigt erst in der Rückrunde der laufenden Saison in den Spielbetrieb ein und bekommt die Hinrunden-Begegnungen mit 0:20 gewertet, wobei aber kein negativer Wertungspunkt vergeben wird.

Für die Rahmenplanung haben sich die teilnehmenden Vereinsvertreter darauf geeinigt, dass keine Playdowns ausgetragen und somit auch keine Absteiger bestimmt werden müssen. Die Hauptrunde der RBBL-Saison soll am 28. März 2021 offiziell abgeschlossen sein und die Playoffs starten voraussichtlich am 10. April 2021. Die vier bestplatzierten Teams der Hauptrunde werden in einer Best-Of-Three-Serie die beiden Teilnehmer des Finales um die Deutsche Meisterschaft im Rollstuhlbasketball ausspielen.

Einen Überblick über den Spielplan der BG Baskets Hamburg findet ihr hier.

Foto: MSSP

Schreibe einen Kommentar

Pin It on Pinterest