Partner Meet & Greet der BG Baskets Hamburg

Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Sport trafen sich beim ersten Heimspiel der BG Baskets Hamburg. 

Bevor die HSV-Rollstuhlbasketballer:innen am vergangenen Sonntag ihr erstes Heimspiel der Saison 2021/2022 absolvierten, stand ein ganz besonderer Termin an: Ein Meet & Greet mit Partnern der BG Baskets. Im VIP-Bereich der edel-optics.de Arena versammelten sich Vertreter:innen vom BG Klinikum, Auto-Borchers, Unilever, Spedition Zoder, Speicherstadt Kaffeerösterei und dem Internationalen Bund sowie Staatsrat Christoph Holstein, die HSV-Vizepräsidenten Bernd Wehmeyer und Michael Papenfuß und Geschäftsführer Kumar Tschana. 

 HSV-Vizepräsident Michael Papenfuß dankte den anwesenden Partnern in seiner Eröffnungsrede für ihre Treue, bevor BG Baskets-Koordinator David Schulze in einer Präsentation zunächst auf die vergangene Spielzeit zurückblickte, die von der Corona-Pandemie geprägt war. Sein ausdrücklicher Dank richtete sich an den Staatsrat Christoph Holstein, der die Fortsetzung des Spiel– und Trainingsbetriebs mit einer Sondergenehmigung ermöglicht hatte.  

Nach einem Überblick über aktuell Projekte der BG Baskets an Schulen, sozialen Einrichtungen und in Unternehmen gab Schulze einen Ausblick auf die kommende Saison. Mit der Rückkehr zu Inklusionstagen in Präsenz, nachdem diese pandemiebedingt zeitweise digital stattfinden mussten, sowie der Gründung eines Rollstuhlbasketball-Nachwuchsleistungszentrums konnte er zwei erfreuliche Nachrichten verkünden.

Abschließend betraten BG Baskets-Spielerin Mareike Miller und HSV-Beachvolleyballerin Laura Ludwig die Bühne und gaben einen Rückblick auf die Paralympischen und Olympischen Spiele in Tokio, bei denen sie jeweils als Fahnenträgerin bei der Eröffnungsfeier fungiert hatten. Die beiden berichteten von der Gastfreundlichkeit der japanischen Bevölkerung und rundeten das Meet & Greet mit ihren Ausführungen perfekt ab.

In der Halbzeit der Partie gegen die Rhine River Rhinos Wiesbaden sprach Vizepräsident Michael Papenfuß schließlich seinen ausdrücklichen Dank an Peter Dekkers und das Unternehmen Unilever aus, das die HSV-Rollstuhlbasketballer:innen mit einer großzügigen Spende unterstützt hatte.

„Es war sehr schön, altbekannte, aber auch neue Partner wieder persönlich empfangen zu können und mit ihnen in den Austausch zu treten“, sagt David Schulze, Koordinator der BG Baskets. „Es ist ein tolles Zeichen, dass sich Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Sport für soziale Themen stark machen. Sport verbindet und Inklusion lebt von Begegnungen. 

Foto: MSSP

Schreibe einen Kommentar

Pin It on Pinterest