Edina Müller auf dem Weg der Besserung

Die Rollstuhlbasketball-Nationalspielerin und Hamburgs Sportlerin des Jahres 2012, Edina Müller, hat sich einer geplanten Operation nach einer alten Sportverletzung im BG Unfallkrankenhaus Hamburg unterzogen. Der Eingriff durch Chefarzt des Querschnittgelähmten-Zentrums Dr. Roland Thietje ist gut verlaufen und Edina kann die Klinik nach drei Wochen stationärem Aufenthalt wieder verlassen.
Bis zur vollständigen Ausheilung wird die 30-Jährige bei den laufenden Saisonspielen der Hamburger BG Baskets aussetzen müssen. Ihr Ziel ist es ab April wieder mit der Damennationalmannschaft für die Weltmeisterschaft im Juni 2014 in Kanada zu trainieren.
Edina Müller hatte mit dem Nationalteam bei den Paralympics 2012 in London die Goldmedaille gewonnen und wurde im selben Jahr zur Hamburger Sportlerin des Jahres gewählt.
Das Team der BG Baskets wird sportmedizinisch vom BG Unfallkrankenhaus Hamburg und seinem Sportkompetenz-Netzwerk betreut.

BG Baskets gewinnen in Belgien

Durch eine ausgeglichene Mannschaftsleistung haben die BG Baskets Hamburg im belgischen St. Vith einen ungefährdeten 59:73 (12:19, 26:42, 43:59)-Sieg gegen die Roller Bulls eingefahren. Mit Hiroaki Kozai (20 Punkte), Lukas Hartig (17 Punkte), Robin Poggenwisch (15 Punkte) und Marc van de Kuillen (12 Punkte) punkteten gleich vier BG-Korbjäger zweistellig.
Ein Sieg gegen die Roller Bulls war Pflicht, denn die Trier Dolphins, härtester Konkurrent um den 4. Tabellenplatz, hatten am Nachmittag ihr Auswärtsspiel in Frankfurt gewonnen. Hamburgs Coach Holger Glinicki warnte sein Team eindringlich davor, das Spiel gegen den Tabellenachten nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Weiterlesen …

BG Baskets Hamburg gewinnen in Hannover

Der Pflichtsieg der BG Baskets gegen den bisher sieglosen Aufsteiger und Tabellenletzten Hannover United war schwerer als erwartet. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit konnten sich die HSV-Korbjäger erst im letzten Spielviertel klar absetzen und mit einem 57:72 (17:18, 28:29, 46:52)-Sieg die Heimreise antreten. Mit 14:10 Punkten ist man jetzt punktgleich mit den Trier Dolphins, die mit Platz 4 den letzten der begehrten Playoff-Plätze belegen.
Die BG Basktes mussten in Hannover auf Maya Lindholm, Edina Müller und Dirk Thalheim verzichten, was aber die schlechte Leistung in der ersten Halbzeit nicht entschuldigen kann. Hamburgs Coach Holger Glinicki kritisierte immer wieder die fehlende Aggressivität in der Verteidigung, was die gut spielenden Hannoveraner geschickt ausnutzten und so das Spiel über eine Halbzeit lang offen gestalten konnten.

Weiterlesen …

BG Baskets Hamburg gewinnen gegen Mainhatten Skywheelers

Im ersten Heimspiel des neuen Jahres trafen in der Sporthalle Wandsbek vor Rekordkulisse die punktgleichen Teams aus Frankfurt und Hamburg aufeinander. In einem hart umkämpften Spiel konnten die BG Baskets Hamburg nach 40 intensiven Minuten einen wichtigen 78:68 (14:15, 30:27, 58:46) Erfolg feiern und halten damit Anschluss an die Playoff-Plätze.

Weiterlesen …

LOTTO Hamburg stellt neue Sportförderung vor

Für den Hamburger Sport wurde der heutige Freitag, der 13. bereits zur Mittagszeit zum echten Glückstag. Im Hamburger Rathaus informierten Sportsenator Michael Neumann und die beiden Geschäftsführer von LOTTO Hamburg über das neue Sportförder-Konzept des städtischen Unternehmens. Dieses umfasst für die  nächsten vier Jahre jährlich 16 Kooperationen mit Sportvereinen, – verbänden und Organisationen im Hamburger Breiten- und Leistungssport und orientiert sich an der Dekadenstrategie des Senats „HAMBURG macht Sport“.
 
„Im Hamburger Sport sind rund 670.000 Menschen in Vereinen und Verbänden organisiert. Hier sehen wir großes Potential und eine Mitgliederstruktur, die zu unseren Kundenkreisen und Zielgruppen passt. Unser Engagement im Sport trägt auch nachhaltig dazu bei, unseren öffentlichen Auftrag und die Vorgaben unserer Gesellschafterin so effektiv und wirtschaftlich wie möglich wahrzunehmen, erläutert LOTTO Hamburg Geschäftsführer Michael Heinrich die bewusste Entscheidung des staatlichen Glücksspiel- und Lotterieveranstalters für die Sportförderung.“
„LOTTO Hamburg möchte als Partner an der Seite der Stadt zur Umsetzung der Dekadenstrategie und damit zur Weiterentwicklung Hamburgs als Sportstadt beitragen. Hierzu schließen wir Verträge mit unseren Sport-Partnern und bauen auf eine vertrauensvolle und für beide Seiten gewinnbringende Zusammenarbeit,“ ergänzt LOTTO Hamburg Geschäftsführer Torsten Meinberg.
 
Sportsenator Michael Neumann begrüßt das Bekenntnis von LOTTO Hamburg zur Dekadenstrategie „Hamburg macht Sport“ ausdrücklich: “Für eine erfolgreiche Umsetzung brauchen wir starke Partner, die den Hamburger Sport tatkräftig und nachhaltig fördern. Ohne die Unterstützung aus der Wirtschaft wären viele Maßnahmen und insbesondere auch Sportgroßveranstaltungen in unserer Stadt gar nicht denkbar. Auch vor diesem Hintergrund freut mich das Engagement von LOTTO Hamburg ganz besonders.“   
 
Die Sportförderung von LOTTO Hamburg ist zunächst auf den laufenden Olympiazyklus zuzüglich des Jahres 2017 ausgerichtet. Die darüber hinausgehende Fortsetzung und ggf. auch Erweiterung des Sportförder-Konzeptes wird auf der Grundlageeiner Evaluierung mit Unterstützung einer begleitenden Marktforschungsuntersuchung im Laufe des Jahres 2016 geprüft werden.
 
„Wir werden jährlich etwa 400.000 Euro aus unserem Marketing-Etat durch interne Umschichtung für geeignete Sport-Kooperationen bereitstellen. Das bedeutet, es wurde an keiner Stelle in unserem Budget gekürzt und wir haben auch nicht unsere Gewinnausschüttungen an die Spieler oder die Abgaben an die Stadt Hamburg angetastet,“ so LOTTO Hamburg Geschäftsführer Michael Heinrich.
 
Zu den Sport-Partnern von LOTTO Hamburg gehören der Hamburger Sportbund und mehrere Sportfachverbände wie der Hamburger Fußballverband, der Hamburger Basketball Verband und der Hamburger Leichtathletik-Verband. Darüber hinaus ist das Unternehmen Offizieller Partner der Hamburg Freezers, des HSV Handball, der Hamburg Blue Devils und des Volleyballteams Aurubis.
 
Neuer Kooperationspartner ist auch der Olympiastützpunkt Hamburg/ Schleswig-Holstein (OSP). OSP-Leiterin Ingrid Unkelbach: „Die Unterstützung durch LOTTO Hamburg ist für uns und insbesondere die Sportlerinnen und Sportler am Olympiastützpunkt sehr wichtig! Ohne zusätzliche finanzielle Förderung reichen oftmals Fleiß und Talent nicht aus, um im Spitzensport erfolgreich zu sein. Hierfür müssen alle Rahmenbedingungen stimmen. Wir freuen uns über eine weitere Zusammenarbeit und es gibt erste Überlegungen, wie wir auch andere Bereiche, wie zum Beispiel Ausbildungs- oder Praktikumsplätze für unsere Kaderathleten, in unsere Kooperation mit LOTTO Hamburg künftig einbeziehen können.“    
 
Und auch Holger Glinicki, Trainer des Jahres und Coach der BG Baskets Hamburg ist erfreut über die Zusammenarbeit mit LOTTO Hamburg: „Rollstuhlbasketball steht noch nicht lange im Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit. Aber mit dem Bundesligateam der BG Baskets Hamburg und dem neuen Standort in Wilhelmsburg haben wir in Zukunft hervorragende Bedingungen und Entwicklungsperspektiven. Wir streben mittelfristig die Meisterschaft an und auch auf internationaler Ebene gilt es die nächsten Titel zu gewinnen. Mit LOTTO Hamburg haben wir hierfür einen verlässlichen Partner und Glücksbringer an unserer Seite.“

Pin It on Pinterest