Lob für #nordischinklusive: Rollt.-Magazin zeichnet BG Baskets Hamburg aus

Im Rahmen seiner aktuellen Jahreskampagne „Rollt. bei mir“ hat Deutschlands Rollstuhlbasketball-Magazin Rollt., den Standort Hamburg und damit die Arbeit der BG Baskets Hamburg ausgezeichnet.

In der siebten Ausgabe des 60-Seiten-starken Magazins wurde die Hansestadt unter dem Motto „Feuer und Flamme für ein Statement“ für herausragende Arbeit in Sachen Inklusion und Sport vorgestellt. Insgesamt acht Städte bzw. neun Vereine werden in 2015 durch die Redaktion der Rollt. für innovative und kreative, oder besonders fortschrittliche Vereinsarbeit gewürdigt, die als Vorbild für den Aufschwung des Rollstuhlbasketballs in Deutschland steht.

Rollt-Logo_01Mit dem Slogan der Kampagne „Rollt. bei mir“ nehmen die Verantwortlichen dabei das Jugendwort des Jahres 2014, „Läuft bei dir“, augenzwinkernd auf. Mit „du hast es drauf“ übersetzte die Jury die Phrase, die Jugendliche häufig dazu gebrauchen, um ein positives Gefühl, ein Lob oder einen Erfolg zu vermitteln.

„Hinter „Rollt. bei mir“ steckt sehr häufig harte Arbeit am Standort, die auf das Engagement vieler Kräfte vor und hinter den Kulissen baut. Wir möchten zum einen ein öffentliches Lob genau dafür aussprechen und zum anderen unseren Lesern an gelungenen Beispielen zeigen, wie sich der Rollstuhlbasketball in Deutschland positiv entwickelt“, kommentieren die beiden Rollt.-Geschäftsführer Martin Schenk und Sven Labenz die erstmalig durchgeführte Auszeichnung.

Neben einem Portrait in der Print- und Online-Ausgabe von Rollt., erhalten die Vereine ein öffentlichkeitswirksames Schild mit der Kampagnen-Aufschrift „Rollt. bei uns“, das beispielsweise an der Sporthalle, der Geschäftsstelle oder bei Heimspielen angebracht werden kann, um örtliche Partner und Medien auf die Auszeichnung aufmerksam zu machen. In der Hansestadt würdigten die Verantwortlichen der Rollt. vor allem das klare Bekenntnis zu Stadt, Region und Inklusion, das sich in der eigens entwickelten Kampagne #nordischinklusiveder BG Baskets Hamburg manifestiert und vor allem am „Tag ohne Grenzen“ auf dem Rathausmarkt mit Leben gefüllt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Pin It on Pinterest