GOLDMANN Dolphins Trier – Der Geheimfavorit

Die GOLDMANN Dolphins Trier haben eine Rechnung offen – und wollen diese im ersten Halbfinale des Final Four 2015 begleichen. Schließlich waren es die gastgebenden BG Baskets Hamburg, die den Rheinland-Pfälzern auf der Zielgeraden einen Strich durch die Rechnung machten und den Playoff-Traum zerplatzen ließen.

Schon jetzt verspricht das direkte Aufeinandertreffen der beiden Teams in Hamburg jede Menge Spannung – denn neben dem Aufeinandertreffen in der Bundesliga und im Pokal-Halbfinale findet das Duell Trier gegen Hamburg auch in der Vorrunde um den André-Vergauwen-Cup in Getafe/Madrid Ende April statt. Aktuell steht es im direkten Vergleich 1:1.

McLachlan ist der X-Faktor 

Mit knapp 28 Punkten im Schnitt werden die Delfine von Deutschlands wohl bestem Rollstuhlbasketballer angeführt: Spieler-Trainer Dirk Passiwan ist Dreh- und Angelpunkt sowie Gesicht der Trierer Rollis, den es in den letzten Jahren durch akribische Arbeit gelungen ist, sich unter die TOP-5-Teams der Rollstuhlbasketball-Bundesliga zu mischen.

Doch neben dem Kapitän des Team Germany können die Gäste aus der Römerstadt auf weitere erfahrene und brandgefährliche Akteure vertrauen: Mit Neuzugang Marc van de Kuilen ist die Mannschaft größer und direkt am Korb präsenter geworden. Van de Kuilen ist in Hamburg ein alter Bekannter, schließlich trug er 2013/14 noch das Trikot der BG Baskets.

Der dritte Faktor: Janet McLachlan. Abzüglich des Bonus nimmt sie als Power Forward nur drei Klassifizierungspunkte der Teamsumme in Anspruch. Der Distanzwurf der Kanadierin sucht im Damenbereich ihresgleichen – und im Rebounding gehört sie selbst in gemischten Teams zur Weltspitze.

Passiwan kann Spiele im Alleingang entscheiden

Ergänzt wird dieses Trio um die beiden Flügelflitzer Karlis Podnieks und Tyler Saunders sowie die Spielmacher Chad Jassman und Diana Dadzite.

Zusammenfassend kommen die GOLDMANN Dolphins Trier mit einer starken Offensive, hervorragenden Schützen und guten Ballhandlern auf den Außenpositionen an die Elbe.

Angeführt werden sie von Deutschlands bestem Allrounder und Scorer, Dirk Passiwan, der Spiele im Alleingang entscheiden kann. All das macht die Mosel-Korbjäger im Final Four 2015 zu einem echten Geheimfavoriten, mit dem man sich besser nicht auf ein Wettschießen einlassen sollte. Spiele gegen Trier werden vor allem in der Defense gewonnen.

Schreibe einen Kommentar

Pin It on Pinterest