Gelungener Saisonabschluss: HSV-Rollstuhlbasketballer holen Silber beim André-Vergauwen-Cup

Europas zweithöchster Wettbewerb für den Rollstuhlbasketball endet für die BG Baskets Hamburg auf einem starken zweiten Platz. Der Titel geht ebenfalls an Deutschland: Der frischgebackene Double-Sieger RSB Thuringia Bulls krönt eine tolle Saison und gewinnt im Finale mit 49:79 gegen die Hamburger Rollis. Die HSV-Korbjäger Annika Zeyen und Hiro Kozai werden dank herausragender Turnierleistungen in das Allstar-Team des André-Vergauwen-Cups gewählt.

„Wir haben zum Abschluss der Saison ein wirklich gutes Turnier gespielt“, stellte BG Baskets Hamburg-Headcoach Holger Glinicki nach dem Schlusspfiff zufrieden fest. „Im Endspiel war Thüringen zu stark und bei uns die Luft raus. Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt unserer Mannschaft. Trotz der natürlich ärgerlichen Finalniederlage war das hier in Spanien ein toller Abschluss der Spielzeit 2015/16.“ Nach der erfolgreichen Qualifikation für den zweithöchsten europäischen Wettbewerb setzten sich die Rollstuhlbasketballer des Hamburger SV mit drei Siegen in ihrer Gruppe an die Tabellenspitze und zogen bereits vorzeitig ins Halbfinale ein. Nach dem 66:60-Erfolg zum Auftakt gegen ASD Handisport Varese folgte ein wahrer Nervenkrimi gegen den späteren Bronze-Gewinner, CS Meaux aus Frankreich. Gegen die mit den beiden Ex-Hamburgern Robin Poggenwisch und Marc van der Kuilen angereisten Franzosen ging es in die Overtime, dort setzte sich die Mannschaft von Cheftrainer Holger Glinicki knapp, aber hochverdient mit 61:60 durch. Im dritten Gruppenspiel folgte am Samstag vormittag gegen die Interwetten-Coloplast Sitting Bulls aus Österreich ein souveräner 71:51-Erfolg.

Im Halbfinale forderten die Baskets dann die Heimmannschaft aus Valladolid. Nach starkem Start der HSV-Rollis holte Fundación Grupo Norte Punkt für Punkt auf, doch die Hamburger retteten den am Ende klaren 68:58-Erfolg als Start-Ziel-Sieg über die Linie. Nach dem Halbfinale in der Deutschen Meisterschaft und der Bronze-Medialle im DRS-Pokal folgte somit auf dem Arbeitsnachweis der BG Baskets Hamburg nun auch eine Platzierung auf dem Treppchen in der internationalen Konkurrenz. Im Finalspiel kam es dann zum deutsch-deutschen-Duell, denn auch der frischgebackene Meister und Pokalsieger, die RSB Thuringia Bulls, hatten ihre Spiele bis dahin verlustpunktfrei gemeistert und galten bereits vor Turnierbeginn nach verpasster Champions Cup-Qualifikation als Top-Favorit. Bereits frühzeitig stellten die Elxlebener Rollis dann auch die Weichen auf Sieg – nach einem kräftezerrendem Wettbewerb fehlte den HSV-Schützlingen etwas die Kraft und der Titel um den André-Vergauwen-Cup geht verdient mit 49:79 nach Thüringen. „Natürlich willst du im Finale gewinnen. Thüringen hat eine tolle Saison gespielt und wir gratulieren herzlich zum Triple“, so Glinicki. „Für uns endet mit der Silbermedaille aber ebenfalls eine starke Runde – darauf können wir weiter aufbauen.“

Die Spielzeit 2015/16 ist für die BG Baskets Hamburg nun beendet. Vor allem für die zahlreichen Nationalspieler in den Reihen des Hamburger SV steht nun ein ereignisreicher Sommer bevor, der mit den Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro seinen Höhepunkt finden wird.

Schreibe einen Kommentar

Pin It on Pinterest