„Der Höhepunkt der Saison“

Die Spannung in der Hansestadt könnte nicht größer sein – für den paralympischen Sport steht mit dem Final Four um den Deutschen Rollstuhlbasketball-Pokal das erste Highlight des Jahres 2015 in der Kandidatenstadt um die Olympia-Bewerbung an. Vom 28. bis 29. März greifen die gastgebenden BG Baskets Hamburg, Titelverteidiger RSV Lahn-Dill, die GOLDMANN Dolphins Trier und das Oettinger RSB Team Thüringen nach dem ersten Titel in der höchsten Spielklasse für den Rollstuhlbasketball. Alle vier Partien finden in der Basketball-Arena im Wilhelsmburger InselPark (Kurt-Emmerich-Platz, S-Bahn Station Wilhelmsburg) statt, Tickets gibt es an der Tageskasse ab 10.00 Euro (ermäßigt: 7.00 Euro). Der Finaltag wird zusätzlich auf dem DOSB-Portal Sportdeutschland.TV via Internet in die deutschen Haushalte übertragen.

„Ein solches Finalturnier vor heimischem Publikum ist natürlich das vorläufige Saison-Highlight“, freut sich BG Baskets Headcoach Holger Glinicki auf die Pokalendrunde. Dabei können er und sein Team mit Unterstützung der eigenen Fans Großes schaffen, auch wenn der Fokus auf dem Halbfinale gegen die GOLDMANN Dolphins Trier (28. März, 16.00 Uhr) liegt. „Es wird sicher ein enges Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften sind sehr offensivstark, die Verteidigung wird die Partie entscheiden. Wir haben uns gut auf Trier vorbereitet und gehen optimistisch in die Partie.“ In der laufenden Saison konnten beide Teams je eine Begegnung zu eigenen Gunsten entscheiden. Ein viertes Aufeinandertreffen folgt im André-Vergauwen-Cup Ende April in Getafe/Madrid.

Im zweiten Halbfinale (28. März, 18.30 Uhr) kommt es zur Neuauflage des dramatischen Endspiels aus 2014: Mit dem RSV Lahn-Dill und dem Oettinger RSB Team Thüringen stehen sich die aktuell besten deutschen Teams in einem Duell auf Augenhöhe gegenüber. Auch hier konnten sowohl die Wetzlarer Rollis, als auch die Herausforderer aus Elxleben jeweils eine Partie in der Saison 2014/15 gewinnen. Der Finaltag beginnt am 29. März um 12.00 Uhr mit dem Spiel um Platz 3, bevor um 14.30 Uhr das große Finale in Wilhelmsburg stattfindet. Zu dieser Partie wird auch Hamburgs Sportsenator Michael Neumann anwesend sein, der gemeinsam mit Ulf Mehrens, Vorsitzender des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes, die Siegerehrung übernehmen wird.

Die beiden Sonntagsspiele werden auf der Plattform www.sportdeutschland.tv live und kostenfrei übertragen. Als Expertin fungiert neben Moderator Sven Labenz die Paralympics-Gewinnerin Marina Mohnen aus Köln. Alle Informationen zum Final Four in Hamburg und den teilnehmenden Mannschaften finden sich unter www.finalfour-hamburg.de.

Schreibe einen Kommentar

Pin It on Pinterest