BG Baskets punkten sich zur Bronzemedaille im Final Four

Die BG Baskets Hamburg beenden das Final Four um den DRS-Pokal, wie schon in der vergangenen Saison, auf dem dritten Platz. Nachdem sich die HSV-Rollstuhlbasketballer in einer spannenden Halbfinalbegegnung dem Rekord-Pokalsieger RSV Lahn-Dill mit 84:74 (37:36) geschlagen geben mussten, triumphierten sie heute im Spiel um Platz 3 deutlich mit 83:45 (39:27) Punkten gegen die zweite Mannschaft der Hessen.
Der RSV Lahn-Dill wiederum krönt sich mit dem diesjährigen deutschen Pokalsieg. In einem packenden Finale bezwangen die Wetzlarer den Titelverteidiger und Gastgeber RSB Thuringia Bulls knapp mit 60:59.
Wie zuletzt schon in der Bundesliga und in den Playoffs um die Deutsche Meisterschaft lieferten sich die BG Baskets und der RSV Lahn-Dill auch im Halbfinale des Pokalwettbewerbs ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. So lagen beide Teams bis zur Halbzeitpause fast gleich auf (37:36). Im dritten Viertel allerdings fanden Jake Williams, Nikola Goncin und Kollegen plötzlich nicht mehr die passenden Antworten auf die weiterhin treffsicheren Wetzlarer und konnten den entstandenen Vorsprung der Hessen leider auch im letzten Viertel nicht mehr ganz schließen. „Bis zur Halbzeit haben wir ein gutes Spiel gemacht, danach folgte jedoch ein regelrechtes Katastrophenviertel. Nach einer sehr schlechten Defense lagen wir nach dem dritten Viertel mit 15 Zählern zurück, was man gegen so eine starke Mannschaft wie den RSV kaum wieder aufholen kann“, kommentierte BG Baskets-Trainer Holger Glinicki die gestrige Niederlage. Beste HSV-Werfer im Halbfinale waren Gaz Choudhry (28 Punkte/1 Dreier), Jake Williams (25/2 Dreier) sowie Reo Fujimoto (10).
Im Spiel um Platz 3 trafen die Korbjäger des HSV dann auf die zweite Mannschaft des RSV Lahn-Dill, die ihrerseits im Semifinale gegen den Gastgeber RSB Thuringia Bulls mit 80:42 verloren hatte. Diese Partie dominierten die BG Baskets von Beginn an, gewannen jedes einzelne Viertel und siegten schließlich auch souverän mit 38 Punkten Vorsprung. „Das Spiel gegen den Zweitligisten war heute natürlich ein absoluter Pflichtsieg für uns“, sagte HSV-Coach Glinicki, der in diesem Duell auch noch einmal allen HSV-Akteuren wichtige Spielzeit geben konnte. Topscorer bei den BG Baskets waren in dieser Partie Nikola Goncin (20 Punkte/2 Dreier) sowie erneut Gaz Choudhry (14) und Reo Fujimoto (13).
Für die HSV-Rollstuhlbasketballer gehen die Lahn-Dill-Wochen am kommenden Wochenende in die letzte Runde dieser Spielzeit. So kommt es am 8./9. April 2017 zwischen den BG Baskets und dem zwölffachen Deutschen Meister in Wetzlar zum erneuten Aufeinandertreffen und zum Showdown in den Playoffs um die Deutsche Meisterschaft.

Schreibe einen Kommentar

Pin It on Pinterest