BG Baskets Hamburg verlieren Spitzenspiel gegen den Deutschen Meister

Am Ende ist es eine deutliche Niederlage: Mit 58:82 (19:17/35:37/47:57) verlieren die BG Baskets Hamburg das Spitzenspiel am 9. Spieltag der Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL) gegen den amtierenden Triple-Gewinner RSV Lahn-Dill. Vor allem das Weltklasse-Trio der Gäste aus Mittelhessen um die US-Boys Steve Serio und Michael Paye sowie den deutschen Nationalspieler Thomas Böhme war am Nikolaus-Sonntag in der Inselparkhalle nicht zu stoppen und erzielte zusammen 70 der 82 Gäste-Zähler.

Dabei agierten die HSV-Rollstuhlbasketballer vor allem in den ersten 20 Spielminuten mit dem Favoriten auf Augenhöhe und gingen lediglich mit einem 2-Punkte-Rückstand in die Kabine (35:37). Doch während nach dem Pausentee bei den Gästen der Knoten in der Offensive platzte, erzielten die Hanseaten nur noch 23 Zähler und scheiterten immer wieder an der starken Verteidigung der Hausherren, die vor allem die Baskets-Topscorer Reo Fujimoto und Philipp Häfeli gut unter Kontrolle bringen konnte. Mit 12 Punkten trug sich am Ende der niederländische Nationalspieler Mustafa Korkmaz als Topscorer bei den Gastgebern ein, Hiro Kozai (11) und Philipp Häfeli (11) konnten ebenfalls zweistellig punkten.

„Mit der ersten Halbzeit bin ich zufrieden, leider haben wir nach dem Pausenpfiff mehr und mehr den Zugriff auf das Spiel verloren“, so Holger Glinicki, Cheftrainer der BG Baskets Hamburg. Und so zog der Deutsche Meister das Tempo an und erspielte sich nach 30 Minuten einen 10-Punkte-Vorsprung (47:57). Mit einer schlechten Leistung im Schlussviertel brachten sich die HSV-Korbjäger am 2. Adventsonntag dann selbst um eine Aufholjagd. Nachdem Reo Fujimoto noch einmal auf 52:61 verkürzen konnte, ließen Hamburgs Rollstuhlbasketballer einen 0:15-Lauf zu, der auch einen möglichen direkten Vergleich in weite Ferne rücken lässt. „Die Partie war lange knapper, als das Ergebnis am Ende auf der Anzeigetafel. Die letzten fünf Minuten waren ärgerlich“, so Glinicki, der die Partie zum Ende der Hinrunde in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga als wichtige Standortbestimmung gegen den Titelfavoriten einstufte.

Am kommenden Wochenende gastieren die BG Baskets Hamburg im Viertelfinale des DRS-Pokals bei den RBC Köln 99ers, bevor Korkmaz, Kozai & Kollegen am 13. Dezember vor heimischer Kulisse gegen Hannover United in die Rückrunde starten und gemeinsam mit den eigenen Fans das Kalenderjahr 2016 abschließen.

Schreibe einen Kommentar

Pin It on Pinterest