BG Baskets Hamburg verlieren Saisonauftakt

Die Rollstuhlbasketballer:innen des Hamburger SV haben das erste Spiel der neuen Saison verloren: Gegen den amtierenden Meister, die RSB Thuringia Bulls, gab es ein 42:93. 

Zum Saison-Auftakt in die 50. Saison der Rollstuhlbasketball-Bundesliga gastierten die BG Baskets bei den RSB Thuringia Bulls, die sich zuletzt viermal in Folge zum deutschen Meister krönen konnten. Nicht dabei waren Mareike Miller, die vor wenigen Wochen noch mit den deutschen Rollstuhlbasketballerinnen Platz vier bei den Paralympics in Tokio geholt hatte und aktuell verletzt ausfällt, sowie Kai Möller und Luc Weilandt.  

Die HSV-Rollstuhlbasketballer:innen verpassten es vor allem in der Anfangsphase, den Gastgeber zu stoppen: Die Bulls führten schnell mit 12:0, bevor Mojtaba Kamali nach knapp sechs Minuten die ersten Punkte für die BG Baskets erzielte. Der amtierende deutsche Meister konnte sich auf seine Trefferquote (57%) verlassen, während die Hamburger:innen nur 32 Prozent ihrer Würfe verwerteten. Zur Halbzeit stand es so bereits 14:50.  

In der zweiten Halbzeit fanden die BG Baskets besser in die Partie, konnten die Niederlage aber nicht mehr verhindern – am Ende hieß es 42:93. “Das war ein schweres Spiel gegen eine klasse Mannschaft”, resümierte Spielertrainer Alireza Ahmadi. “Wir fokussieren uns darauf, uns von Spiel zu Spiel zu verbessern.” 

Die nächste Partie für sein Team steht bereits am kommenden Sonnabend (2. Oktober, 16 Uhr) an, wenn die Hamburger:innen bei den Doneck Dolphins Trier gastieren. 

Foto: MSSP

Schreibe einen Kommentar

Pin It on Pinterest