BG Baskets beenden Saison auf dem 5. Tabellenplatz

Am letzten Spieltag der RBBL-Saison 2013/2014 kassierten die BG Baskets Hamburg eine 74 : 94  (10:27, 38:47, 56:64) Niederlage gegen das RSB Team Thüringen.

Der Tabellendritte aus Thüringen ging hoch motiviert ins Spiel und erwischte den besseren Start (2:10, 5.). Gegen die aggressive Defense der Thüringer fanden die BG Baskets kein Mittel. In der Zone gab es kein Durchkommen und die Hamburger Distanzwürfe verfehlten ihr Ziel. Mit 17 Punkten Rückstand gingen die Hanseaten in die erste Viertelpause.

Anschließend zeigten sie etwas mehr Aggressivität auf dem Spielfeld, konnten den Rückstand jedoch nicht verkürzen, da die Gäste hochprozentig ihre Würfe trafen. Ein 3-Punkte-Wurf von Hiroaki Kozai und ein trotz Fouls verwandelter Korbleger von Marc van de Kuilen mit erfolgreichem Bonusfreiwurf brachten die BG Baskets auf 12 Punkte ran. Der eingewechselte Niklas Neuroth zeigte sich dann treffsicherer, er nutzte jede seiner Korboptionen und nach zwei Treffern von van de Kuilen war mit 38:47 der Anschluss geschafft. Die hohe Foulbelastung der beiden Thüringer Schlüsselspieler Joakim Linden und Aliaksandr Halouski (beide 4 Fouls in der ersten Halbzeit) ließ die Hanseaten trotzdem weiter hoffen.

Im dritten Viertel kamen die Hamburger dann deutlich aggressiver und mit mehr Tempo auf das Spielfeld, es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Mit den Anfeuerungsrufen der begeisterten Zuschauer im Rücken verkürzten die BG Basktes durch zwei Treffer von Kozai auf 54:58 (27.), das Spiel war plötzlich wieder offen. Mit 8 Punkten Rückstand ging es in die letzte Viertelpause.

Die mit 60% deutlich bessere Trefferquote der Thüringer gegenüber 40% auf Hamburger Seite gab letztlich den Ausschlag, im letzten Spielviertel zogen die Gäste endgültig auf 74:94 davon. BG Baskets-Coach Holger Glinicki nahm die Niederlage mit Humor: "Die Zuschauer haben ein tolles Spektakel gesehen, wann fallen schon mal 168 Punkte in einem Spiel." Enttäuscht zeigte er sich von der über weite Spielphasen fehlenden Aggressivität seines Teams.

Die BG Baskets Hamburg haben mit dem 5. Tabellenplatz ihr Saisonziel erreicht. In der letzten Saison hatten die Hamburger erst zum Saisonende die Abstiegsplätze verlassen und sich den rettenden 8. Tabellenplatz gesichert.
Mit dem 5. Tabellenplatz (22:14 Punkte) feiern die Hamburger das beste Saisonergebnis seit Jahren.

Für die BG Baskets Hamburg spielten: Hiroaki Kozai (21/2), Marc van de Kuilen (17), Lukas Hartig (12), Niklas Neuroth (8), Robin Poggenwisch (8), Niko Classen (4), Gesche Schünemann (2), Annika Zeyen (2), Dirk Thalheim, Maya Lindholm

Schreibe einen Kommentar

Pin It on Pinterest