Baskets-Reserve erkämpft die Punkte in Essen

Zwar ging es sportlich nur noch um die sogenannte goldene Ananas, als die Zweite der BG Baskets und die „Hot Rolling Bears“ Essen zum letzten Saisonspiel in der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga aufeinandertrafen. Das prestigeträchtige Duell der letztjährigen Aufsteiger entschieden die Hamburger 42:40 (12:6, 28:16, 34:31) für sich. In der Abschlusstabelle belegen die Baskets Rang fünf vor Essen. Absteigen müssen die Panther aus Paderborn und ALBA Berlin.

Hamburg und Essen hatten den Klassenerhalt bereits vor dieser letzten Partie sicher, weswegen man ein Offensivspektakel hätte erwarten können. Das jedoch blieb aus. Die Hamburger setzten ebenso wie die Gastgeber voll auf ihre defensiven Qualitäten – ganz zur Enttäuschung der zahlreichen Zuschauer in Essen. Allein der enge Spielverlauf besonders zum Spielende hin sorgte für lautstarke Begeisterung auf den Rängen und am Ende für Jubel allein beim Hamburger Anhang.

Die Baskets starteten konzentriert und taktisch äußerst diszipliniert in die Partie. Die ersten beiden Spielabschnitte gingen entsprechend mit 12:6 und 16:10 an die Hamburger. In der Halbzeitpause dann stellten die Gastgeber ihr Defensivsystem deutlich besser auf das Hamburger Spiel ein und kamen besonders über Kapitän Jens Hillmann und Jan-Mark Matthias besser ins Spiel. In der Folge schmolz der Vorsprung der Hamburger bis auf drei Zähler zum Ende des dritten Viertels zusammen. In den letzten zehn Spielminuten dann wackelten die Baskets bedenklich, fielen jedoch nicht. Baskets-Coach Bernd Eickemeyer freute sich über die gute Moral seines Teams: „In dieser kritischen Phase haben wir klaren Kopf behalten und nicht ganz unverdient die Punkte aus Essen mitgenommen.“

Den etwas glücklichen Erfolg in Essen hatten die Korbjäger von der Elbe schließlich ihrer gut funktionierenden Zonenverteidigung und ihrem an diesem Tag unbändigen Siegeswillen zu verdanken. „Dieser Ausklang unserer ersten Saison in der Bundesliga ist wie gemalt. Grund dafür ist, dass wir uns besonders in der Rückrunde deutlich steigern konnten“, lobt der Trainer seine Mannschaft. In Essen spielten für die BG Baskets 2: Dirk Thalheim (12), Stephan Pauly, Niclas Neuroth, Maya Lindholm (je 8), Jan Wienk (4), Jann Kromminga (2), Karim Drews und Mirko Altmann.

Schreibe einen Kommentar

Pin It on Pinterest