Auswärtsniederlage im Nordderby

BG Baskets Hamburg verlieren gegen Hannover United  

Nach dem Einzug ins Viertelfinale des DRS-Pokals am vergangenen Wochenende haben die BG Baskets Hamburg ihr Auswärtsspiel in der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga gegen Hannover United mit 80:64 verloren.   

Die HSV-Rollstuhlbasketballer mussten die Reise nach Hannover ohne Reo Fujimoto antreten. Bei Hannover fehlte Welt- und Europameisterin Mariska Beijer. In der ersten Halbzeit des Nordderbys gestaltete sich ein offener und ausgeglichener Schlagabtausch. Mit einem 50:54 aus Sicht der BG Baskets ging es schließlich in das letzte Viertel, das die Gastgeber mit einem 6:0-Run starteten und erstmals davonziehen konnten. Auch aufgrund der besseren Trefferquote (59% Hannover United, 47% BG Baskets) gewannen die Niedersachsen am Ende das Spiel. Topscorer beim HSV Top-Team war Mojtaba Kamali mit 31 Punkten. Auch Mareike Miller scorte zweistellig (23 Punkte).

BG Baskets-Coach Alireza Ahmadi sieht den Grund für die Niederlage vor allem in der Schlussphase des Spiels: „Im letzten Viertel war Hannover vor allem in der Offense besser als wir. Sie haben gute Werfer und Inside-Spieler, die uns vor Probleme gestellt haben. Jetzt sind erstmal zwei Wochen Pause und im neuen Jahr können wir wieder auf den kompletten Kader zurückgreifen.“

Das nächste Spiel der BG Baskets Hamburg findet am 12. Januar 2020 gegen die RSB Thuringia Bulls statt. Tip-Off in der edel-optics.de Arena ist um 15.00 Uhr

BG Baskets Hamburg: Mojtaba Kamali (31 Punkte), Mareike Miller (23), Martin Steinhardt, (4), Anne Patzwald, Nikolaus Classen, Alireza Ahmadi (je 2), Marcin Balcerowski, Saman Balaghi.

Foto: MSSP

Schreibe einen Kommentar

Pin It on Pinterest