RBBL-Spieler der Woche: Robin Poggenwisch

Immer mittwochs kürt die Online-Redaktion der Rollstuhlbasketball-Bundesliga den „Spieler der Woche“. Wer hat den Unterschied gemacht, wer war der berühmte X-Faktor, wer hat seine Farben zum Sieg geführt. Nach Hiroaki Kozai, der den Titel bereits am ersten Spieltag holte, wurde mit Robin Poggenwisch der nächste Spieler der BG Baskets Hamburg ausgezeichnet.

Weiterlesen …

Niklas Neuroth für erweiterten WM-Kader nominiert

Herren-Bundestrainer Nicolai Zeltinger hat für den ersten Sichtungslehrgang in Vorbereitung auf die IWBF Weltmeisterschaft der Herren vom 5. bis 15. Juli im südkoreanischen Incheon seinen 22-köpfigen erweiterten Kader nominiert. Vom 28. Februar bis 2. März baut der 42-Jährige im hessischen Lahnau dabei auf die Jugend und hier insbesondere auf zahlreiche Junioren-Weltmeister, die im vergangenen Jahr in Adana die U23-WM gewinnen konnten.

Weiterlesen …

BG Baskets Hamburg revanchieren sich in Köln eindrucksvoll

Nach der ärgerlichen Heimspiel-Niederlage im November gelang den BG Baskets Hamburg eindrucksvoll die Revanche bei den Köln 99ers. Die BG-Korbjäger waren über 40 Spielminuten das klar bessere Team und deklassierten die Kölner in eigener Halle mit 74:50 (8:9, 19:33, 38:50). Dabei war Robin Poggenwisch der überragende Akteur. Mit 13 Punkten, 10 Rebounds und 14 Assists gelang ihm ein seltenes Triple Double.

Weiterlesen …

Alexander Otto Sportstiftung zeichnet Projekte im Behindertensport aus

Die Alexander Otto Sportstiftung hat zum vierten Mal den mit insgesamt 30.000 Euro dotierten Werner-Otto-Preis im Hamburger Behindertensport verliehen. Ausgezeichnet wurde das inklusive Handballprojekt Freiwurf Hamburg. Initiatoren sind die Vereine AMTV Hamburg, SVE Eidelstedt, FC St. Pauli und Elmshorner HT. Mit ihrer vereinsübergreifenden Arbeit ist die Initiative Vorreiter bei der Inklusion im Handballsport und zugleich in mehreren Hamburger Stadtteilen präsent.

Weiterlesen …

Edina Müller auf dem Weg der Besserung

Die Rollstuhlbasketball-Nationalspielerin und Hamburgs Sportlerin des Jahres 2012, Edina Müller, hat sich einer geplanten Operation nach einer alten Sportverletzung im BG Unfallkrankenhaus Hamburg unterzogen. Der Eingriff durch Chefarzt des Querschnittgelähmten-Zentrums Dr. Roland Thietje ist gut verlaufen und Edina kann die Klinik nach drei Wochen stationärem Aufenthalt wieder verlassen.
Bis zur vollständigen Ausheilung wird die 30-Jährige bei den laufenden Saisonspielen der Hamburger BG Baskets aussetzen müssen. Ihr Ziel ist es ab April wieder mit der Damennationalmannschaft für die Weltmeisterschaft im Juni 2014 in Kanada zu trainieren.
Edina Müller hatte mit dem Nationalteam bei den Paralympics 2012 in London die Goldmedaille gewonnen und wurde im selben Jahr zur Hamburger Sportlerin des Jahres gewählt.
Das Team der BG Baskets wird sportmedizinisch vom BG Unfallkrankenhaus Hamburg und seinem Sportkompetenz-Netzwerk betreut.

Pin It on Pinterest